Stahlakademie-Tagesseminare in Leipzig

#

SCHWERT UND BUCH

Praktische Arbeit mit historischen Kampfbüchern
  • Mit Torsten Schneyer
  • Für Einsteiger und Fortgeschrittene
  • Samstag, 4. April 2020, 14:00, Dauer: 4 Stunden
  • Halle der Leipziger-Sportlöwen e.V.:
  • GutsMuthsstraße 16, 04177 Leipzig
  • 30,- € für Stahlakademie-Mitglieder, 40,- € für Externe

Der Begriff „historisches Fechten“ beschreibt die moderne Ausübung einer Fechterei, welche auf der Basis historischer Quellen rekonstruiert wurde, in unserem Fall sind das Hauptsächlich Kampfbücher aus dem 15. Und 16. Jahrhundert, insbesondere solche deutscher Sprache und der Fechttradition des Meisters Johannes Liechtenauer folgend.

Viele moderne Trainings-Clubs, insbesondere die Stahlakademie, sind sehr gut strukturiert, bieten ein regelmäßiges Training und die Trainer bereiten die alten Fechtkünste so auf, dass sie jeder lernen kann. Das hat natürlich viele Vorteile für die Schüler und Clubmitglieder, denn der Zugang zum Stoff ist sehr einsteigerfreundlich und die Hindernisse, das historische Fechten zu erlernen, sind niedrig und hängen lediglich vom Trainingspensum und der Auffassungsgabe der Schüler ab.
Die Kehrseite dieser Professionalisierung ist die, dass sich die Schüler beim inzwischen sehr hohen Trainings-Standard rein theoretisch gar nicht mehr wirklich mit den Quellen befassen müssen, um dem schönsten Hobby der Welt nachzugehen. Waren am Anfang des Jahrtausends noch alle HEMAisten gleichzeitig auch Bücherwürmer und experimentelle Archäologen, besteht die Szene inzwischen aus einem Heer von aktiven Konsumenten und einer vergleichsweise kleinen Anzahl von Menschen, die sich mit den Hintergründen befassen und an vorderster Front Quellenstudium betreiben.

Dieser Kurs soll den Teilnehmern das Studium alter Fechtbücher anhand dem Beispiel „Langes Schwert“ nahebringen und wird aus drei Abschnitten bestehen:

Im ersten Teil gibt euch Torsten mittels Präsentation einen Überblick über die deutsche Fechtkultur des 15. Und 16. Jahrhunderts, über die Fechttradition Johannes Liechtenauers, sowie über die Quellenlage.

Im zweiten Teil veranstalten wir eine offene Frage- und Gesprächsrunde, in der wir auf Basis des gesehenen weiteren Gedanken folgen. Die Teilnehmer sind aufgefordert, sich vor dem Seminar Fragen zu überlegen, die sie immer schon einmal über die alten Kampfkünste wissen wollten.

Im dritten, praktischen Teil wird euch Torsten eine Recherche- und Rekonstruktionsaufgabe, bestehend aus mehreren Fragen, zum Fechten mit dem langen Schwert stellen. Mit den vom Trainer mitgebrachten Büchern und Ausdrucken begeben sich die Teilnehmer auf die Suche, vergleichen Quellen, Auslegungen und einzelne Zitate und versuchen mit dem Schwert in der Hand, zu einer validen Interpretation zu gelangen. Der Workshop wird mit einem Diskussions- und Vorführ-Fechtrunde abgeschlossen, in der die Teilnehmer ihre Ergebnisse präsentieren und debattieren.

Mehr zu Torsten findest du auf unserer Trainerseite.

Kein Muss, aber empfohlen:

  • Langes Schwert (Leihwaffen vorhanden)
  • Leicht Handschuhe

Optional:

  • Fechtmaske
  • Freikampfausrüstung (Für Fortgeschrittene, welche die Techniken mit hoher Intensität testen wollen)
#

STAHLTAG

Das offene HEMA-Freikampf-Event in Leipzig!
  • Offene Freikampfhalle: Nonstop-Sparring über viele Stunden mit Kämpfern aus der Region !
  • Samstag, 20. Juni 2020, Beginn um 14:00
  • Halle der Leipziger-Sportlöwen e.V.:
  • GutsMuthsstraße 16, 04177 Leipzig
  • 20,- € für Stahlakademie-Mitglieder, 30,- € für Externe