Hier geht es um Sonderveranstaltungen! Informationen über das regelmäßige Training findest Du unter der Rubrik “Mitmachen?“.
Du bist Trainer einer Schwertkampfgruppe und möchtest diesen Workshop bei dir daheim veranstalten? Dann kontaktiere Torsten für eine Buchung!

„In Sankt Georgs Namen“: Meister Liechtenauers ernstes Kampffechten zu Fuß.

 

  • Ein Stahlakademie-Workshop am 19. September 2015 ab 14:00 Uhr.
  • Halle der Leipziger Sportlöwen, GutsMuthsstraße 16, 04177 Leipzig.
  • Teilnahmegebühr: 25.-€ für Mitglieder der Akademie, 50.- € für Gäste, zahlbar vor Ort.
  • Für Einsteiger und Fortgeschrittene.
  • Der Workshop dauert zwischen 4 und 5 Stunden und ist moderiert.

 ”Zwei schwer gepanzerte Krieger stehen einander gegenüber, waffenstarrend und lauernd. Der erste macht den Anfang und wirft seinen Speer, um seiner fliegenden Stangenwaffe mit gezücktem Schwert zu folgen. Doch sein Gegner durchschaut das Ablenkungsmanöver, lässt den gefährlichen Wurf am eigenen Langschwert abgleiten und nimmt den Nahkampf an: Die Kämpfer verkeilen sich ineinander, hebeln mit ihren Bohrschwertern nach den Blößen der Rüstungen. Da, ein Wurf…! Beide Kontrahenten fallen krachend zu Boden, die Schwerter unter sich begrabend. Ein Dolch blitzt auf und der Kampf ist zu Ende…”

Der ernste Zweikampf im Harnisch nach der Tradition Liechtenauers gehört zu den schwersten und härtesten Dingen, die in den Fechtbüchern zu finden sind. Zu Unrecht oftmals nur mit dem “Halbschwertfechten” gleichgesetzt, handelt es sich in Wahrheit um den Kampf mit drei Waffen zugleich (“Drey Wehren und Vier Orte”): Speer, Schwert und Dolch. Torsten gibt Euch - nach einem kurzen Exkurs zur Quellenlage – eine Einführung in dieses Kampfsystem und zeigt dann, wie man das Duell in den Schranken beginnt und das Fechten mit drei Wehren handhabt. Exemplarisch werden Speerwürfe und Fechtstücke  mit dem Speer, dem Schwert und dem Dolch sowie das Ringen bis zum Bodenkampf durchexerziert.

Großen Wert legt Torsten hierbei auf ein sinnvolles Wechseln der Waffen, auf den Kampf mit ungleichen Waffen (Schwert gegen Speer, Dolch gegen Schwert)  und geht auf die typischsten taktischen Konstellationen eines solchen Ernstkampfs ein. Auch demonstriert er, wie man mit dem HEMA-üblichen Sparringequipment und wenigen Modifikationen einen Harnischkampf simulieren kann und zeigt noch einige nette Übungsspiele rund um das Thema.
Dieser Workshop ist aufgrund seiner hohen physischen Belastung nur für kerngesunde und halbwegs sportliche Fechter geeignet.

Schutzausrüstung

Bitte bringt unbedingt eure Fechtmasken mit und alles, was ihr an Schutzkleidung besitzt.

Für diesen Workshop empfehlen wir Fechtmaske, Halsschutz, Fechtjacke oder Gambesson, Tiefschutz (Herren), Brustschutz (Damen) und freikampftaugliche Handschuhe. Zusätzliche Protektoren für Knie und Ellenbogen sind optional, aber empfohlen.

Selbstverständlich dürft ihr auch im gotischen Plattenharnisch trainieren, sofern ihr einen Trainingspartner mit gleichwertiger Ausrüstung mitbringt. ;)

Das Tragen von Brillen unterhalb der Maske ist aus Sicherheitsgründen verboten, spezielle Schutzbrillen ausgenommen. Kurzsichtigen Fechtern empfehlen wir preiswerte Tages- oder Wochenlinsen vom Optiker.

Erlaubte Waffen

Langschwerter: Leichte Fechtschwerter mir rundem Ort, Federschwerter, Aluschwerter oder Plastik-Waster.
Speere: Leichte Holzstangen/Halbe Fechtstangen, gerne auch mit Gummispeer-Aufsätzen. Nicht erlaubt sind Metallspitzen.
Dolche: Erlaubt sind Holzdolche.

Hinweis

Unser Training ist, verglichen mit Sportarten wie Fußball oder Handball, erstaunlich sicher und verletzungsarm. Dennoch gilt: Jedes Freikampftraining birgt in sich zwangsläufig ein erhöhtes Verletzungsrisiko. Beim freien Fechten mit Minimalschutz und Plastik-Simulatoren sind blaue Flecken und Fingerprellungen, gerade unter Einsteigern mit unreifer Technik, selten zu vermeiden. Auch freies Ringen und  das Fechten von Fortgeschrittenen in Vollschutz unter Verwendung von Federschwertern ist nicht völlig harmlos. Während meiner 15-Jährigen Trainer-Laufbahn hatte ich nur wenige Verletzungsfälle während meines Trainings, doch eine 100%ige Sicherheitsgarantie gibt es nicht! Die Stahlakademie übernimmt daher keine Haftung für jegliche Blessuren, die Ihr Euch beim Training zuzieht und geht davon aus, daß ihr verantwortlich miteinander umgeht. Wenn ihr im Vorfeld zusätzliche Aufklärung wünscht, informieren wir Euch gerne.

Trainer

Torsten Schneyer ist Lehrer für das Lange Schwert und Leiter der Stahlakademie. Detaillierte Infos über Ihn gibt es unter der Seiten-Rubrik „Trainer“

STGeorgBanner

Anmeldung:

Dein Name (Pflichtfeld)

Deine Anschrift (Pflichtfeld)

Deine Telefonnummer (Pflichtfeld)

Deine E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Mitglied der Stahlakademie?

 Ja, ich bin Mitglied. Nein, kein Mitglied.

Eigene Freikampf-Ausrüstung vorhanden?

 Ja. Nein.

Anmerkungen zur Ausrüstung, Fragen

WICHTIG: Ich bestätige die Richtigkeit aller Angaben. Meine Anmeldung ist verbindlich.

(Senden geht nicht? Prüfe, ob du den Kasten oben angehakt hast!)

400 Bad Request

Bad Request

Your browser sent a request that this server could not understand.

Additionally, a 400 Bad Request error was encountered while trying to use an ErrorDocument to handle the request.


Apache Server at box899.temp.domains Port 80
_525" name="cf7ct_security_token" id="cf7ct_security_token">